• Lorin-Bernadette

[DE] Eine "Gaudi" in Barcelona, Spanien.


Dass die Katalanen lebenslustig sind kann man nicht abstreiten. In der katalanischen Metropole kann man verschiedenste Erlebnisse zu jeder Zeit erleben und den verschiedensten Leuten begegnen.

Ob ein Wochenende im Winter oder eine Woche Sommerurlaub. Es hat alles so einen individuellen Charakter. Jeder Stadtteil ist für sich und jedes Cafe oder Restaurant hat einen eigenen flair.

Was ich am liebsten in Barcelona mache : Xocolata Calenta trinken an den verschiedensten Orten, denn das gibt es wirklich überall - ob Bistro oder Haubenküche. Am liebsten trinke ich diese auf der berühmten Einkaufs- und Händlerstraße von Barcelona Las Ramblas. Abgesehen von der kulinarischen Vielfalt, welche ich immer sehr genieße, gibt es auch so viel Kultur und Geschichte zu entdecken.


Habt ihr schon von Gaudi gehört? Also nicht die „Gaudi“ (Spaß), die es in Wien gibt ;) sondern Antoni Gaudi, der in und um Barcelona allgegenwärtig ist.

Gaudi ist nicht nur spanischer Architekt, welcher bekannt ist für die Sagrada Familia und dem Park Güell, sondern auch ein Vertreter der katalanischen Bewegung des Modernisme Catala.

So viel er auch zur Kultur der Stadt beigetragen hat, so tragisch war auch sein Ableben. Gaudi wurde von einer Straßenbahn in Barcelona angefahren und aufgrund seiner vernachlässigten Erscheinung gingen die Leute davon aus, es sei einfach ein weiterer Obdachloser verletzt. Aufgrund dessen wurde er nicht sofort ins Spital gebracht und ist an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Und das hat mich viel zum Nachdenken gebracht in Punkto Lebenszeit/Wandel der Zeit und Personen/… Denken und Einstellung der Menschen...


Kommen wir zu etwas, das viele nicht wissen über die Geschichte des Triumphbogen. Statt des Triumphbogens war der Eiffelturm vorgesehen und sollte eigentlich dort stehen. Die Bewohner Barcelonas lehnten den Eiffelturm in einem Referendum ab und jetzt steht er in Paris und Barcelona bekam stattdessen den roten Bogen.

Barcelona, die schöne Metropole am Mittelmeer, habe ich in mein Herz geschlossen. Voller Freude kann ich sagen, dass mich die Katalanen auf jeden Fall noch einige Male sehen werden, denn es gibt immer etwas neues zu entdecken und von dieser Vielfalt kann einem nie langweilig werden.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen